Kommunikation

Was kann Kommunikation leisten?

In Kommunikationsseminaren wird an mich immer wieder der Wunsch herangetragen, Methoden zu lernen mit den man Menschen beeinflussen kann. An dieser Stelle drängt sich mir die Frage auf wie manipulativ die jeweilige Methode oder Sprache überhaupt sein kann. Ich bin der Meinung das jede Form von Kommunikation eine unbewusste oder eine bewusste Manipulation darstellt. Nehmen wir als Beispiel den alltäglichen Smaltak den jeder sicher schon einmal erlebt hat. Hier werden oft belanglose Dinge gesagt, sich einfach nur unterhalten. Die Situation die dabei oft entsteht ist eine für die Teilnehmer der Unterhaltung (unterhaltsam) eine sehr angenehme Situation, jeder fühlt sich irgendwie wohl und verstanden. Selbst wenn man sich vorher auf die ein oder andere weise unwohl fühlte, so scheint es sich jetzt verändert zu haben. Was ist passiert? Eine Manipulation? Für mich stellt sich also nicht die Frage ob Kommunikationsmethoden manipulieren. Sondern wie setze ich meine Fähigkeiten ein.
In meinem Tätigkeitsfeld, Gesundheitswesen, ist Kommunikation ein wichtiges Instrument um den Patienten alles zu geben was sie zu einer schnellen Genesung brauchen. Aber natürlich auch für ein gutes Arbeitsklima in oft hoch belasteten sozialen Berufen ist eine gute Kommunikation wichtig. Da es in diesen Bereichen besonders auf eine respektvolle Kommunikation untereinander und mit den Patienten ankommt, ist für mich die Methode der Wahl „NLP“.
NLP ist eine erfolgreiche Art der Kommunikation, die sich in vielen Ansätzen der Grundidee Carl Rogers und anderer Kommunikationsmodellen gleicht. NLP ist eine Kommunikationsform aus der psychologischen Kurzzeit – Therapie. NLP heißt Neurolinguistisches Programmieren und zeigt damit die Verbindung der Sprache mit dem Nervensystem und dem darauf folgende körperliche Reaktionen und dem Verhalten.

Die Basis der NLP – Kommunikation sind folgende Ideen:

  • Vor einer guten Kommunikation kommt der gute Kontakt zu einem Gesprächspartner – Rapport aufnehmen.(pacen und leaden)
  • Jeder Mensch hat eine andere Landkarte
  • Hinter aller Verletzung oder Fehlverhalten steht eine positive Absicht
  • Die positive Formulierung ist eine kongruente Aussage
  • Die zielorientierte Denkweise öffnet den Zugang zu Ressourcen
  • Die Körperphysiologie ist ein Teil der Sprache
  • Verletzungen im Meta – Modell der Sprache sind Hinweise die zu einer Konfliktlösung führen können.( Generalisierung, Nominalisierung)
  • Der Klient macht die Arbeit an seinem Veränderungsprozess selbst.


Ziel dieser Kommunikationsmethode ist es die Welt bzw. die Vorstellungen, den Glauben, die Vorannahmen usw. des Gesprächspartners zu entdecken und ihn in seiner Welt abzuholen. Dies bewirkt dass die Menschen in der Kommunikation einen sehr guten Kontakt zueinander haben, sich respektieren und sich dabei entsprechend wohlfühlen. Sind diese Grundvoraussetzungen erst einmal geschaffen lässt der Inhalt eines Gespräches wesentlich leichter vermitteln. Differenzen werden leicht zu klären sein und Missverständnisse treten erst gar nicht auf.


Es geht also in der Kommunikation nicht darum jemanden zu überlisten oder mit Tricks zu Manipulieren, wie es mit Vertretern von Haustürgeschäften manchmal zu erleben ist. Es geht auch nicht darum mit der Kommunikation Wundersames zu erreichen. Es geht also nur darum sich in der Kommunikation wohl zu fühlen, frei von Blockaden zu sein und die Informationen die man vermitteln will auch so weiter zu geben das sie vom Gegenüber gut verstanden werden. Dabei besteht häufiger als man Denkt die Möglichkeit das ein kleines Wunder geschieht. In dem Sinne das ein auf diese Weise geführtes Gespräch, Denkprozesse auslöst und Ressourcen freisetzen kann die ein neues Verhalten ermöglichen oder gar eine grundlegende Veränderung der Situation herbeiführen kann.

 

Termine für Firmen oder Privatpersonen auf Anfrage

Anfragen/Anmeldung